MautesMerzig

Für einen Schlossereibetrieb war die Erweiterung des Firmengebäudes zu planen. Der gestalterische Anspruch des Bauherrn und die beengte Grundstückssituation waren Ausgangsbedingungen für einen dekonstruktivistisch orientierten Entwurf. Die durch den Grenzverlauf bedingte winklige Grundrissfigur wurde mit anderen Mitteln in der Höhenentwicklung der Fassade und im Dachverlauf weitergeführt. Gegenläufig versetzte Neigungswinkel der Dächer erzeugen eine spannungsvolle Optik.

mehr erfahren